menu

Der Grinch (90 Min – FSK: ab 0J.)

Einst war es Jim Carrey der hinter aufwändiger Maske den Grinch spielte und Weihnachten stahl, nun kommt eine rasant animierte Version der Geschichte ins Kino. Aus demselben Animationsstudio wie die Erfolgsfilme „Ich – Einfach unverbesserlich“ und „Die Minions“ stammt „Der Grinch“ und ist dementsprechend bunt, atemlos und vergnüglich.

Während in Whoville die Whos voller Vorfreude der Weihnacht, ihrem liebsten Feiertag, entgegensehen, die Stadt festlich geschmückt wird und Unmengen Geschenke gekauft werden, lebt der Grinch in seiner Höhle an einem kargen Berghang über der Stadt und ist schlecht gelaunt wie immer. Allein sein treuer Hund Max leistet ihm Gesellschaft, doch dummerweise hat der Grinch in seinem Kummer sämtliche Lebensmittelvorräte verbraucht und so muss er sich wohl oder übel in die Stadt begeben, und das zur für ihn schlimmsten Zeit des Jahres.

Denn nichts hasst er so sehr wie das Weihnachtsfest, das besinnliche Zusammensein glücklicher Familien, singen und essen, all das ist ihm ein Graus, seit er als kleiner Grinch im Kinderheim eine einsame Weihnacht erleben musste. Und so fasst er einen finsteren Plan: Wenn er schon keine Weihnachten mag, dann sollen auch alle Whos keine Weihnacht erleben: Er will Weihnachten ihnen Weihnachten vermiesen und sämtliche Geschenke stehlen.

Ganz anders dagegen das kleine Mädchen Cindy Lou: Sie liebt Weihnachten und freut sich schon auf die Geschenke, die ihre alleinerziehende Mutter vorbereitet hat. Doch eigentlich würde sie zu gern einmal den Weihnachtsmann persönlich kennenlernen, von dem immer nur die Rede ist, den aber noch niemand mit eigenen Augen gesehen hat. Und da der Weg zum Nordpol zu weit ist, plant sie mit ihren Freunden den Weihnachtsmann dabei zu überraschen, wenn er durch den Schornstein kommt, um die Geschenke zu verteilen. Und so kreuzen sich die Wege von Cindy Lou und dem Grinch und der wahre Wert der Weihnacht wird offenbart.

Das 1957 veröffentlichte „Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat“ zählt zu den bekanntesten Kinderbüchern von Theodor Seuss Geisel, besser bekannt als Dr. Seuss, der vor allem im angelsächsischen Raum Erfolg hatte. In Deutschland wurden seine Bücher wie „Der Grinch“, „Ein Kater macht Theater“ oder „Horton hört ein Hu!“ erst Anfang der Nuller Jahre übersetzt, im Zuge der zahlreichen Neuverfilmungen der Bücher. Den Anfang machte dabei Ron Howards Realfilm mit Jim Carrey, doch die eigentlich logische Heimat für Verfilmungen von Dr. Seuss Büchern ist das Animationskino.

Die unbegrenzten Möglichkeiten dieses Mediums nutzen die Regisseure Yarrow Cheney und Scott Mosier dann auch reiflich aus, nicht nur im aufwändig animierten Grinch, bei dem sich jedes einzelne Haar einzeln zu bewegen scheint, sondern vor allem in der bunten Welt von Whoville und seiner Bewohner. Überbordend detailreich sind die Kleinstadt und ihre Bewohner imaginiert, bonbonbunt und weihnachtlich und kaum einmal zur Ruhe kommend.

Sanft modernisiert wurde die Geschichte, gerade Cindy Lou und ihre Freunde agieren mehr wie zeitgenössische Kinder als wie Gestalten aus den 50er Jahren, doch die Moral der Geschichte bleibt erhalten. Ideal besetzt ist dabei in der deutschen Synchronisation Otto Waalkes als der Grinch, der vom ersten Moment an andeutet, dass der Grinch zwar griesgrämig wirkt, aber eigentlich ein gutes Herz hat, das nur geweckt werden muss, was in dieser mal lauten, mal besinnlichen Weihnachtsgeschichte auch eindrücklich gelingt.

Maria Stuart, Königin von Schottland (125 Min – FSK: ab 12J.)

Maria Stuart, Königin von Schottland
Exklusive Special – Preview am Mi., 26.12.2018 um 20:00 Uhr

(inkl. ein Glas Sekt oder O-Saft)

Kartenvorverkauf und Reservierungen ab sofort möglich – direkt im Kino oder gleich online unter http://www.capitol-lohhof.de/programm-tickets/

Das tragische Schicksal der charismatischen Königin Maria Stuart und ihre Rivalität zur englischen Königin Elisabeth I. stehen im Zentrum von Maria Stuart, Königin von Schottland. Zwei der derzeit gefragtesten und talentiertesten jungen Schauspielerinnen, beide Oscar®-nominiert, verkörpern diese starken Frauen: Saoirse Ronan (Lady Bird) und Margot Robbie (I, Tonya).

Maria Stuart, die bereits im Alter von nur neun Monaten zur Königin von Schottland gekrönt wurde, kehrt mit 18 Jahren nach dem Tod ihres jungen Ehemannes von Frankreich nach Schottland zurück, um rechtmäßig den Thron zu beanspruchen. Dadurch tritt sie in einen Machtkampf mit Königin Elisabeth I., die bis dahin Alleinherrscherin über das englische Königreich ist. Maria Stuart erkennt Elisabeth nicht als rechtmäßige Königin von England und Schottland an. Elisabeth, die ebenfalls keine Nebenbuhlerin akzeptiert, wird in ihrem Machtanspruch herausgefordert. Aufstände, Verschwörungen und Betrug bedrohen den Thron beider Königinnen, die trotz ihrer Rivalität voneinander fasziniert sind. Als junge, selbstbewusste Regentinnen streiten sie um die Krone, um Liebe und um Macht in einer männerdominierten Welt, wodurch sich das Schicksal ihres Landes für immer verändern wird.

Tabaluga – Der Film (90 Min – FSK: ab 0J.)

Der kleine Drache Tabaluga lebt mit seinem besten Freund, dem Glückskäfer Bully, und seinem Ziehvater, dem Raben Kolk, im idyllischen Grünland. Es könnte alles so schön sein, doch Tabaluga will es nicht gelingen, sein Feuer zu entfachen und ohne Feuer fühlt er sich nicht als richtiger Drache. Eines Tages erfährt er, dass der böse Herrscher Arktos im fernen Eisland nicht nur seine Eltern getötet hat, sondern noch dazu dabei ist, Grünland zu vereisen. Tabaluga nimmt seinen ganzen Mut zusammen und bricht gemeinsam mit Bully auf, um diese Bedrohung von seiner Heimat abzuwenden. Dabei lernt er in Eisland den Eisbären Limbo und die schöne Eisprinzessin Lilli kennen. Durch sie entdeckt Tabaluga die Macht der Liebe, die endlich auch sein Feuer zu entzünden vermag. Dank Lilli ist er nun stark genug, sich gegen das Böse zu stellen…

TABALUGA – DER FILM erweckt Peter Maffays Ausnahmeerfolg als farbenprächtiges Animationsabenteuer zu neuem Leben und bringt den kleinen grünen Drachen nun endlich auch im Kino groß heraus. Regie führte Sven Unterwaldt, der bereits mit „7 Zwerge“ und „Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“ bewiesen hat, dass er beste Familienunterhaltung inszenieren kann. Wincent Weiss, Yvonne Catterfeld, Michael Bully Herbig und Rick Kavanian leihen den beliebten Hauptfiguren ihre Stimmen. In weiteren Rollen sind Heinz Hoenig, Rufus Beck und Katharina Thalbach zu hören.

Und auch Peter Maffay selbst ist natürlich mit vielen Songs mit dabei.

Greenbook – Eine besondere Freundschaft (130 Min – FSK: ab 6J.)

Greenbook – Eine besondere Freundschaft
Exklusive Schleißheim – Preview am So., 30.12.2018 um 19:45 Uhr

Kartenvorverkauf und Reservierungen ab sofort möglich – direkt im Kino oder gleich online unter http://www.capitol-lohhof.de/programm-tickets/

Der begnadete Pianist Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) geht 1962 auf eine Konzert-Tournee von New York bis in die Südstaaten. Sein Fahrer ist der Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), ein einfacher Mann aus der Arbeiterklasse, der seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs und als Türsteher verdient. Der Gegensatz zwischen den beiden könnte nicht größer sein. Dennoch entwickelt sich eine enge Freundschaft. Gemeinsam durchschreiten sie eine Zeit, die von Gewalt und Rassentrennung, aber gleichzeitig viel Humor und wahrer Menschlichkeit geprägt ist. So müssen sie ihre Reise nach dem Negro Motorist Green Book planen, einem Reiseführer für afroamerikanische Autofahrer, der die wenigen Unterkünfte und Restaurants auflistet, die auch schwarze Gäste bedienen.

GREEN BOOK schildert herrlich komisch und zugleich tief bewegend die gemeinsame Reise der beiden unterschiedlichen Männer, die zusammen durch Höhen und Tiefen gehen, wodurch sich eine wundervolle Freundschaft entwickelt. Regisseur Peter Farrelly zeichnet in seiner lebensnahen Tragikomödie, die auf wahren Begebenheiten beruht, ein authentisches Bild einer eindrucksvollen Reise in unruhigen Zeiten. Mit Oscar©-Nominee Viggo Mortensen („The Road“, „Herr der Ringe Trilogie“) als Chauffeur Tony Lip und Oscar©-Preisträger Mahershala Ali („Moonlight“, „Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen“) als Pianist Don Shirley hat Farrelly zwei erstklassige Schauspieler gewinnen können. In der Rolle als Tonys Ehefrau Dolores überzeugt Linda Cardellini („Brokeback Mountain“).

Greenbook – Eine besondere Freundschaft hat beim renommierten Toronto International Film Festival den als Hauptpreis geltenden Publikumspreis erhalten.
Die preisgekrönte Tragikomödie beruht auf wahren Begebenheiten…

Golden Globe 2019 Nominierung in den Kategorien: Bester Film, Musical oder Komödie, Bester Hauptdarsteller, Musical oder Komödie (Viggo Mortensen), Bester Nebendarsteller (Mahershala Ali), Beste Regie (Peter Farrelly) und Bestes Drehbuch.

Feuerwehrmann Sam – Plötzlich Filmheld! (65 Min – FSK: ab 0J.)

Als Sam einen aus der Kontrolle geratenen Öl-Tankwagen, der direkt auf Pontypandy zurast, zum Stehen bringt, rettet er wieder einmal das Küstenstädtchen vor der Zerstörung. Mandy & Sarah filmen diese Rettungsaktion für ihre neue Website. Kurz darauf geht der Film von Sams Heldentat viral. Der große Hollywood Regisseur, Don Sledgehammer, wird auf das Video aufmerksam und ist von Sam begeistert. Genauso einen Helden braucht er für seinen nächsten Film. Sam lehnt zuerst das Angebot ab, jedoch zwingt ihn Brandmeister Boyce dazu, die Rolle des Hollywoodhelden anzunehmen. Also geht Sam in die Traumfabrik und trifft dort auf seinen Schauspielkollegen Flex Dexter, der ihm die Zeit des Drehs zur Hölle machen wird. Wird der Film ein Erfolg? Und startet Sam jetzt eine völlig neue Karriere? Diese und weitere Fragen werden im neuen Abenteuer von Feuerwehrmann Sam geklärt…

Der Junge muss an die frische Luft (100 Min – FSK: ab 6J.)

Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen…

Basierend auf Hape Kerkelings gleichnamigem autobiographischem Bestseller.
Verfilmt wird die Geschichte von Oscar – Preisträgerin Caroline Link („Nirgendwo in Afrika “)

DokFilm-Special: NAMIBIA – Im Kino (90 Min – FSK: ab 0J.)

DokFilm – Special NAMIBIA – Im Kino
am Sonntag, 03.02.2019 um 17:00 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Michael Scharl
Mit Einführung und Filmgespräch

Kartenvorverkauf und Reservierungen ab sofort möglich – direkt im Kino oder gleich online unter http://www.capitol-lohhof.de/programm-tickets/

Weitere Termine im Februar 2019 folgen…

NAMIBIA – eines der faszinierendsten Länder im Südwesten Afrikas. Geprägt von den grandiosen Wüstenlandschaften der Kalahari und Namib im Süden sowie vom Ökosystem der Wasserläufe Kunene, Okawango und Kwando im Norden, bietet das Land alles, was der erlebnishungrige Urlauber in Afrika sucht. So finden sich in Namibia unzählige afrikanischen Tierarten, spektakuläre Landschaftsformen und außergewöhnliche indigene Urvölker. Auch das ganzjährig angenehme Klima und eine geradezu ideale Infrastruktur lädt zum Reisen ein. Einen ganz besonderen Stellenwert hat Namibia nicht zuletzt auch durch seine Vergangenheit als deutsche Kolonie. Diese Epoche liegt zwar nun über 100 Jahre zurück, doch auch heute noch prägen die Hinterlassenschaften unserer Vorfahren oftmals die Geschicke des Landes. Regisseur Michael Scharl und das MGS Filmteam waren in den letzten Jahren zigmal in ganz Namibia unterwegs, um all diese großartigen Schönheiten zu erleben und auf 4 K Filmmaterial aufzunehmen. Der Kinofilm zeigt nun in 90 Minuten eine perfekt arrangierte Hommage an eines der imposantesten Länder Afrikas.

Der Grinch (90 Min – FSK: ab 0J.)
Ab Do., 20.12.2018 NEU & täglich für die ganze Familie...!
Maria Stuart, Königin von Schottland (125 Min – FSK: ab 12J.)
Weihnachtspreview am Mi.,26.12.2018 um 20:00 Uhr (inkl. ein Glas Sekt)
Tabaluga – Der Film (90 Min – FSK: ab 0J.)
Ab Do., 27.12.2018 NEU und täglich bei uns im Kinderkino...!
Greenbook – Eine besondere Freundschaft (130 Min – FSK: ab 6J.)
Schleißheim - Preview am So., 30.12.2018 um 19:45 Uhr...!
Feuerwehrmann Sam – Plötzlich Filmheld! (65 Min – FSK: ab 0J.)
Ab Di., 01.01.2019 NEU im Kinderkino und Familienprogramm...!
Der Junge muss an die frische Luft (100 Min – FSK: ab 6J.)
Ab Do., 03.01.2019 NEU & mehrmals täglich bei uns im Programm...!
DokFilm-Special: NAMIBIA – Im Kino (90 Min – FSK: ab 0J.)
Am So., 03.02.2019 um 17:00 Uhr (Mit Regiebesuch und Filmgespräch)