menu

Elternkino: Alles steht Kopf (95 Min – FSK: ab 0J.)

Im Hauptquartier, dem Kontrollzentrum im Kopf der elfjährigen Riley, leisten fünf Emotionen Schwerstarbeit: Angeführt von der optimistischen FREUDE, die Riley immer nur glücklich sehen möchte, sorgt sich ANGST ständig um Rileys Sicherheit, während WUT auf der Suche nach Gerechtigkeit bisweilen die Hutschnur platzt. Und die aufmerksame EKEL schützt den Teenager davor, sich zu vergiften – körperlich oder mental. Nur die unglückliche KUMMER weiß nicht so Recht, was ihre Aufgabe ist – nun ja, die anderen offensichtlich aber auch nicht.

Als Rileys Familie eines Tages vom Land in eine fremde große Stadt zieht, sind die Emotionen gefragt, Riley durch die bislang schwerste Zeit ihres Lebens zu helfen. Aber als FREUDE und KUMMER durch ein Missgeschick tief im Gedächtnis des Mädchens verschwinden, liegt es an den anderen drei Emotionen, das Chaos in den Griff zu bekommen. Dummerweise haben FREUDE und KUMMER versehentlich wichtige Kernerinnerungen von Riley mitgenommen und müssen diese nun unbedingt ins Hauptquartier zurückbringen, wenn sie nicht für immer verloren gehen sollen. Es beginnt eine aufregende Reise durch ihnen unbekannte Hirnregionen wie das Langzeitgedächtnis, das Fantasieland, das Abstrakte Denken und die Traum Produktion, die von den beiden Emotionen alles abverlangt – auch, über den eigenen Gefühlsrand hinauszuwachsen…

Großwerden (wie wir alle wissen) kann eine ganz schöne Herausforderung sein…

Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit (121 Min – FSk: ab 0J.)

Es sind die 50er Jahre in den Vereinigten Staaten von Amerika. Frauen dürfen weder als Polizistinnen arbeiten noch in Princeton studieren. Ruth Bader Ginsburg will diese Welt verändern. Sie studiert als eine von wenigen Frauen Jura an der Elite-Universität Harvard. Nach ihrem Abschluss als Jahrgangsbeste muss sie sich mit einer Stelle als Professorin zufriedengeben, obwohl sie lieber die Gerichtssäle erobern würde – ein Privileg, das ihren männlichen Kollegen vorbehalten ist. Dank ihres Mannes und Steueranwalts Marty wird sie eines Tages auf den Fall Charles Moritz aufmerksam. Trotz der aufopfernden Pflege seiner kranken Mutter wird Moritz nicht der übliche Steuernachlass gewährt – aufgrund seines Geschlechts. Ruth wittert einen Präzedenzfall, der eine seit Jahrzehnten stillstehende Gesetzeslage ad absurdum führt. Mit eisernem Willen und scharfem juristischen Verstand zieht Ruth endlich vor Gericht und in einen leidenschaftlichen Kampf gegen die Diskriminierung von Frauen (und Männern).

Mutig und unerschrocken bot sie eitlen Harvard-Professoren die Stirn: Supreme-Court-Richterin Ruth Bader Ginsburg wird virtuos von der Oscar©-nominierten Felicity Jones verkörpert. Glanzvolle Unterstützung in ihrem Kampf für Gerechtigkeit erhält sie von Armie Hammer, Kathy Bates, Justin Theroux und Sam Waterston. Vorhang auf für ein starkes Stück Emanzipation und die wahrscheinlich taffste Frau des Kinojahres 2019!

Vice – Der zweite Mann (134 Min – FSK: ab 12J.)

Er gilt als einer der mächtigsten US-Vizepräsidenten aller Zeiten: Dick Cheney.

Der US-amerikanische Präsident gilt als einer der mächtigsten Menschen der Welt, und in Ausnahmen trifft dies sogar auf dessen zweiten Mann zu. Dick Cheney ist eine solche Ausnahme. Der Bürokrat und Washington-Insider, der als rechte Hand von US-Präsident George W. Bush fungierte, entwickelte sich nach der Jahrtausendwende nicht nur zu einem der einflussreichsten Politiker weltweit, sondern auch zu einem der mächtigsten Vizepräsidenten der amerikanischen Geschichte. Er begleitete Bush von 2001 bis 2009 durch zwei Amtszeiten und verstand es dabei, seine Macht an der Seite von Verteidigungsminister Donald Rumsfeld und Außenministerin Condoleezza Rice zu nutzen. Viele seiner Entscheidungen sowie sein außenpolitisches Wirken haben das Land entscheidend geprägt und sind selbst noch ein gutes Jahrzehnt nach seiner Vizepräsidentschaft spürbar.

Cheney wird im Film eindrucksvoll wiedererkennbar von Christian Bale verkörpert, der für seine herausragende Performance aktuell mit einem Golden Globe als Bester Hauptdarsteller in der Kategorie „Komödie / Musical“ ausgezeichnet wurde.
Für Regie und Drehbuch zeichnet Oscar®-Preisträger Adam McKay („The Big Short“) verantwortlich.
„Vice“ feierte außer Konkurrenz im Wettbewerb der Berlinale seine Premiere.

Green Book – Eine besondere Freundschaft (130 Min – FSK: ab 6J.)

Green Book – Eine besondere Freundschaft
Jetzt bei uns…

Golden Globe und OSCAR 2019 Gewinner in den Kategorien: Bester Film, Bester Nebendarsteller (Mahershala Ali) und Bestes Drehbuch.

Der begnadete Pianist Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) geht 1962 auf eine Konzert-Tournee von New York bis in die Südstaaten. Sein Fahrer ist der Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), ein einfacher Mann aus der Arbeiterklasse, der seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs und als Türsteher verdient. Der Gegensatz zwischen den beiden könnte nicht größer sein. Dennoch entwickelt sich eine enge Freundschaft. Gemeinsam durchschreiten sie eine Zeit, die von Gewalt und Rassentrennung, aber gleichzeitig viel Humor und wahrer Menschlichkeit geprägt ist. So müssen sie ihre Reise nach dem Negro Motorist Green Book planen, einem Reiseführer für afroamerikanische Autofahrer, der die wenigen Unterkünfte und Restaurants auflistet, die auch schwarze Gäste bedienen.

GREEN BOOK schildert herrlich komisch und zugleich tief bewegend die gemeinsame Reise der beiden unterschiedlichen Männer, die zusammen durch Höhen und Tiefen gehen, wodurch sich eine wundervolle Freundschaft entwickelt. Regisseur Peter Farrelly zeichnet in seiner lebensnahen Tragikomödie, die auf wahren Begebenheiten beruht, ein authentisches Bild einer eindrucksvollen Reise in unruhigen Zeiten. Mit Oscar©-Nominee Viggo Mortensen („The Road“, „Herr der Ringe Trilogie“) als Chauffeur Tony Lip und Oscar©-Preisträger Mahershala Ali („Moonlight“, „Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen“) als Pianist Don Shirley hat Farrelly zwei erstklassige Schauspieler gewinnen können. In der Rolle als Tonys Ehefrau Dolores überzeugt Linda Cardellini („Brokeback Mountain“).

Greenbook – Eine besondere Freundschaft hat beim renommierten Toronto International Film Festival den als Hauptpreis geltenden Publikumspreis erhalten.
Die preisgekrönte Tragikomödie beruht auf wahren Begebenheiten…

 

Bohemian Rhapsody (135 Min – FSK: ab 6J.)

OSCAR 2019 Gewinner in der Kategorie Bester Hauptdarsteller (Rami Malek)
GOLDEN GLOBE Gewinner in den Kategorien Bester Film (Drama) und Bester Hauptdarsteller (Rami Malek)

BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.
Freddie, der sehr unter der Trennung litt, gelingt es gerade noch rechtzeitig, die Band für das „Live Aid”-Konzert wieder zu vereinigen. Trotz seiner AIDS-Diagnose beflügelt er die Band zu einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.

A Star is Born (135 Min – FSK: ab 12J.)

GOLDEN GLOBE und OSCAR 2019 Gewinner in der Kategorie Bester Filmsong (Shallow)

Im dritten Remake des 1937er Hollywood-Klassikers „Ein Stern geht auf“ treten Bradley Cooper und Lady Gaga als Musikerpaar auf, dessen Liebe durch den Abstieg des einen und den Aufstieg der anderen auf eine Probe gestellt wird. Cooper übernahm erstmals die Regie und sang seine Songs selbst ein, während die Pop-Ikone Lady Gaga ihre erste Kinohauptrolle mit Bravour stemmt. Durch das gelungene Zusammenspiel der Mimen und die atmosphärische Inszenierung entsteht ein eingängiges, naturgemäß sehr musikalisches Liebesdrama.

Die Hollywood-Tragödie „Ein Stern geht auf“ aus dem Jahr 1937 basiert auf der fünf Jahre zuvor veröffentlichten Showbusiness-Satire „What Price Hollywood?“ und wurde bereits 1954 und 1976 neu verfilmt. Die ersten Versionen spielten im Hollywood-Milieu, die dritte mit Kris Kristofferson und Barbra Streisand verlegte das Sujet in die Welt der Popmusik, was die aktuelle Adaption nun aufgreift.

Als der Country-Star Jackson Maine (Bradley Cooper) zufällig einen Auftritt der singenden Kellnerin Ally (Lady Gaga) miterlebt, erkennt er sofort das Talent der unbekannten Musikerin. Ally hat ihren Traum vom Ruhm zwar mehr oder minder aufgegeben, legt aber, nachdem Jackson sie bei einem seiner Konzerte zu einem spontanen Duett auf die Bühne holt, über Nacht eine steile Musikkarriere hin. Kurz vor ihrem Aufstieg werden Ally und Jackson ein Liebespaar. Doch während Ally als Popstar immer größere Erfolge feiert, zerbricht der inzwischen eher erfolglose Jackson an seiner Alkohol- und Drogensucht. Wie lang hält die Liebe diese Belastung aus?

Im Mittelpunkt des Dramas steht die schwierige Beziehung zwischen Jackson und Ally. Die anderen Figuren, darunter Jacksons fürsorglicher Halbbruder Bobby (Sam Elliot) und Allys umtriebiger Manager Rez (Rafi Gavron), den Jackson als Konkurrenten wahrnimmt, finden am Rand statt. Selbiges gilt für Allys kometenhaften Aufstieg, der wie von Zauberhand und quasi zwangsläufig vonstatten geht.

Wenn Schauspieler/innen Regie führen, legen sie meistens ein besonderes Augenmerk auf die Dialoge und Performances – und vergessen oft die übrigen Gestaltungsmöglichkeiten eines Kinofilms. Der Hollywood-Star Bradley Cooper begeht diesen Fauxpas nicht. Im Gegenteil nutzt seine Version der zeitlosen, hier auf zwei Personen aufgeteilten Ruhm-und-Absturz-Story gekonnt filmische Mittel, um eine vibrierende Atmosphäre herzustellen. Das kommt insbesondere bei den vielen Live-Konzerten zum Tragen, die der „Black Swan“-Kameramann Matthew Libatique dynamisch einfängt. Zusammen mit dem wirklichkeitsnahen Tondesign kommt im Kinosaal echte Konzertstimmung auf.

Der besondere Clou des Dramas ist dennoch der Cast. Lady Gaga („American Horror Story“) begeistert in ihrer ersten Kinohauptrolle mit einem nuancierten Spiel, das viel Raum für Zwischentöne lässt. Dabei ist es allein schon ein Highlight, den sonst so extrovertierten Popstar ohne Make-up und pompöse Bühnenoutfits zu sehen. Bradley Cooper („Silver Linings“) verkörpert den Part als suchtkranker Musiker auf dem absteigenden Ast ebenfalls sehr eindringlich. Wenn er sich durch die halblangen Haare fährt, den Bart krault oder auf der Bühne mit tiefer Stimme Country-Songs intoniert, wirkt das durchweg charismatisch. Zugleich vermittelt Cooper glaubhaft die inneren Qualen, die Jackson in eine tiefe Depression stürzen.

Der Junge muss an die frische Luft (100 Min – FSK: ab 6J.)

Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen…

Basierend auf Hape Kerkelings gleichnamigem autobiographischem Bestseller.
Verfilmt wird die Geschichte von Oscar – Preisträgerin Caroline Link („Nirgendwo in Afrika “)

DokFilm: Portugal – Der Wanderfilm (100 Min – FSK: ab 0J.)

Portugal – Der Wanderfilm. 1000 Kilometer zu Fuß entlang der Küste von Sagres über Lissabon bis Porto
Jetzt weiter bei uns im Bundesstart

DokFilm – Special am Montag, 15.04.2019 um 20:15 Uhr
In Anwesenheit der Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg.
Mit Einführung und Filmgespräch…!

Kartenvorverkauf und Reservierungen ab sofort möglich – direkt im Kino oder gleich online unter http://www.capitol-lohhof.de/programm-tickets/

Eigentlich wollten die Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg nur den Wanderweg Rota Vicentina laufen, aber aus geplanten einhundert Kilometern wurden am Ende eintausend. Die wunderschöne Landschaft, die unbändige Natur und die tosenden Wellen an der portugiesischen Küste haben die beiden Filmemacher absolut in ihren Bann gezogen. So sehr, dass aus der Wanderung jetzt ein Kinofilm entstanden ist.

In ihrem Lieblingsland Portugal haben Silke Schranz und Christian Wüstenberg schon so ziemlich jede Ecke bereist. Oft sind sie zu wunderschönen Stränden gefahren, sind am Wasser entlanggelaufen und fanden es so schade, irgendwann umdrehen zu müssen. Zurück zum Mietwagen! Ihre Sehnsucht, einfach weiterzulaufen, zu erfahren, was sie hinter der nächsten Kurve, dem nächsten Felsen erwartet, wurde so groß, dass sie es eines Tages einfach gemacht haben.

Auf dem Rücken nur knapp 5 Kilo Gepäck und in der Hand immer die Kameras, denn die Filmemacher wollten ihre Wanderung mit den vielen Herausforderungen, die sie zu meistern hatten, dokumentieren: Was, wenn der Weg plötzlich zu Ende ist, weil Felsen mitsamt Pfad ins Meer gestürzt sind? Oder wenn Flüsse ihren Weg kreuzen, wenn die Blasen an den Füßen höllisch schmerzen oder wenn es dunkel wird und sie immer noch keine Unterkunft gefunden haben. Ihre Wanderung führt sie dabei entlang der Küste von der Algarve über Lissabon bis hoch in den Norden nach Porto…

Ostwind – Aris Ankunft (105 Min – FSK: ab 0J.)

Durch einen Zwischenfall werden Mika und ihr Ostwind auf eine harte Probe gestellt. Mikas Großmutter , Sam und Herr Kaan versuchen unterdessen, Gut Kaltenbach am Laufen zu halten, wobei sie Unterstützung von der ehrgeizigen und scheinbar netten Isabell bekommen. Aber alles geht schief: Das Gestüt droht in fremde Hände zu fallen und Ratlosigkeit macht sich breit. Bis Fanny die impulsive und kratzbürstige Ari nach Kaltenbach bringt und damit für mächtigen Wirbel sorgt. Ari fühlt sich sofort von Ostwind angezogen und scheint eine besondere Wirkung auf den berühmten Hengst zu haben. Ist es möglich, dass Ostwind und Mika eine weitere Seelenverwandte auf Gut Kaltenbach finden? Und wird Ari es schaffen, Ostwind vor dem skrupellosen Pferdetrainer Thordur Thorvaldson zu schützen?

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten (85 Min – FSK: ab 0J.)

Bei den Dreharbeiten zum „Piraten-Check“ entdeckt Tobi eine Flaschenpost im Meer. Auf vergilbtem Papier steht ein geheimnisvolles Rätsel:

„Blicke ins Herz der Erde.
Wecke den Bären mit acht Beinen.
Lies im Gedächtnis der Welt.
Sammle den wertvollsten Schatz Indiens.
Und du wirst das Geheimnis unseres Planeten lüften.“

Um das Rätsel zu lösen, bricht Tobi zur abenteuerlichsten Reise seines Lebens auf. Sie führt ihn an den Schlund eines brodelnden Vulkans mitten im Pazifik, tief in die Unterwasserwelt Tasmaniens, durch die Eiswüste Grönlands, bis in den Großstadtdschungel Mumbais. Er begleitet Wissenschaftler, die unsere Vergangenheit erforschen, um die Probleme der Zukunft zu lösen. Er trifft Menschen, deren Heimat bedroht ist. Er entdeckt außergewöhnliche Tiere: Seedrachen! Und Bären, die Jahrzehnte ohne Wasser und sogar im Weltall überleben können. In Mumbai gerät Tobi in eine Verfolgungsjagd, die ihn quer durch das unübersichtliche Gedränge der Megametropole führt. Erst als der Monsun die Stadt verwandelt, wird ihm klar, was unseren Planeten so einzigartig macht. Und dass er das Geheimnis unserer Erde die ganze Zeit vor Augen hatte.

Mit dem dokumentarischen Abenteuerfilm „Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten“ kommt der KiKA-Held vieler Kinder groß ins Kino! Tobis Kinofilm ist noch aufregender, überraschender, lustiger und emotionaler als seine TV-Reportagen.

Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt (105 Min – FSK: ab 6J.)

Mit der heiß erwarteten Fortsetzung Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt von DreamWorks Animation findet eines der beliebtesten Animations-Abenteuer aller Zeiten seinen fantastischen Höhepunkt auf der CAPITOL Kinoleinwand.
Die besondere Verbindung zwischen dem heranwachsenden Wikinger Hicks und seinem treuen Nachtschatten-Drachen Ohnezahn entwickelte sich zu einer epischen Saga über tiefe Freundschaft und spektakuläre Abenteuer.

Zusammen mit der mutigen Astrid an seiner Seite erschuf Hicks als Stammeshäuptling von Berk eine ebenso friedliche wie manchmal chaotische Drachenutopie, die schon bald aus allen Nähten zu platzen droht. Ohnezahn behauptete sich währenddessen als Anführer der Drachen.

Ein zufälliges Treffen mit einem noch ungezähmten Tagschatten-Weibchen, das Ohnezahn gehörig den Kopf verdreht, stellt die Freundschaft zwischen Drachen und Reiter vor neue Herausforderungen.
Am Horizont taucht eine finstere, alles bedrohende Gefahr für das Dorf und seine Bewohner auf, die Hicks und Ohnezahn zwingt, ihre geliebte Heimat zu verlassen und sich auf die Suche nach einer verborgenen Welt zu begeben, die man nur aus mythischen Erzählungen kennt. Während dieser abenteuerlichen Reise offenbart sich beiden ihr wahres Schicksal: Nur wenn Drache und Reiter ihre Kräfte vereinen und gemeinsam kämpfen, können sie das Wertvolle in ihrem Leben bewahren…

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/vhosts/s16845629.onlinehome-server.info/capitol-lohhof.de/wp/wp-content/plugins/responsive-video-light/responsive-video-light.php on line 181 [OH DEAR: responsive_youtube has some malformed syntax.]

Kinogutscheine – Das schöne Geschenk aus dem CAPITOL!

Die CAPITOL Kinogutscheine gibt es bei uns an der Kasse…

  • zu jedem beliebigen Wert erhältlich…

  • einlösbar gegen Kinotickets, Zuschläge, Getränke und Snacks…

  • das perfekte Geschenk…

Das Capitol: Das Programmkino in Unterschleißheim – Lohhof

Elternkino: Alles steht Kopf (95 Min – FSK: ab 0J.)
NUR am Do., 28.03.2019 um 19:30 Uhr in der Reihe "Elternkino"
Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit (121 Min – FSk: ab 0J.)
Jetzt NEU & exklusiv...! *Auch OmU*
Vice – Der zweite Mann (134 Min – FSK: ab 12J.)
Jetzt weiter und exklusiv bei uns...! *Auch OmU*
Green Book – Eine besondere Freundschaft (130 Min – FSK: ab 6J.)
Jetzt im Hauptprogramm! *Golden Globe & Oscar* (auch OmU)
Bohemian Rhapsody (135 Min – FSK: ab 6J.)
Jetzt weiter bei uns im Programm...! *Oscar 2019* (auch OmU)
A Star is Born (135 Min – FSK: ab 12J.)
Jetzt exklusiv weiter bei uns...! *Golden Globe & Oscar 2019*
Der Junge muss an die frische Luft (100 Min – FSK: ab 6J.)
Jetzt weiter bei uns im Programm...!
DokFilm: Portugal – Der Wanderfilm (100 Min – FSK: ab 0J.)
Jetzt weiter bei uns im DokFilm - Programm...!
Ostwind – Aris Ankunft (105 Min – FSK: ab 0J.)
Jetzt im Kinderkino und Familienprogramm...!
Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten (85 Min – FSK: ab 0J.)
Jetzt weiter bei uns im Kinderkino & Abenteuerprogramm...!
Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt (105 Min – FSK: ab 6J.)
Jetzt im Abenteuerkino am Wochenende...!
Kinogutscheine – Das schöne Geschenk aus dem CAPITOL!
Kinogutscheine - Das schöne Geschenk aus dem CAPITOL!
Das Capitol: Das Programmkino in  Unterschleißheim – Lohhof
Capitol: Das Programmkino...!