menu

Neues aus der Welt (120 Min – FSK: ab 12J.)

15. Juni 2021 |

NEUES AUS DER WELT erzählt von einer berührenden und abenteuerlichen Reise durch den Westen Amerikas am Ende des 19. Jahrhunderts. Dabei beeindruckt die deutsche Helena Zengel (Systemsprenger) an der Seite des zweifachen Oscarpreisträgers Tom Hanks in ihrer ersten Hollywood-Rolle.
Dabei ist augenfällig, dass der Film vom Regisseur Paul Greengrass mit seinen großen Panoramabildern der endlosen Weite des amerikanischen Westens und Verweisen auf klassische Arbeiten von John Ford, William Wyler und Andrew V. McLaglen nicht dafür konzipiert ist, primär auf kleinen Bildschirmen konsumiert zu werden.

NEUES AUS DER WELT ist ein Bekenntnis zum Kino: mit dem kinoträchtigsten aller Genres, einem großen Western mit Starappeal.

Im Jahr 1870 ist der Westen der USA noch wild und unwegsam. In dieser unbeständigen Zeit, fünf Jahre nach Ende des Bürgerkriegs, ist der Veteran Jefferson Kyle Kidd (Tom Hanks) als Nachrichtenbote unterwegs. Unermüdlich reist er von Stadt zu Stadt, um die Bevölkerung über die aktuellen Neuigkeiten zu informieren: über verheerende Katastrophen sowie packende Abenteuer vom Ende der Welt.

In den Weiten von Texas trifft er auf die zehnjährige Johanna (Helena Zengel), die sechs Jahre zuvor vom indigenen Volk der Kiowa aufgenommen und großgezogen wurde und die nun, gegen ihren Willen, zu ihrer Tante und ihrem Onkel gebracht werden soll. Kidd willigt ein, das Mädchen in seine Obhut zu nehmen und dorthin zu eskortieren, wo sie laut Gesetz hingehört: in eine Welt, die sie nie kennengelernt hat. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine weite Reise durch die erbarmungslose Wildnis hin zu einem Ort, an dem niemand von ihnen zuhause ist…